Unser Team
rund um die KI

Stellt sich vor

Dr. Dirk Rollenhagen

Geschäftsführer

Hallo erstmal. ›Du‹ oder ›Sie‹?

 

Hi, ich bin Dirk.

 

Woher kommst Du – wo liegen Deine Wurzeln?

 

Als geborener Hamburger liegt mir das „Norddeutsche“ – und auch ein wenig der „Hanseat“ im Blut. Aber zum Lachen muß ich sicher nicht in den Keller gehen... Während Ausbildung und Studium in Hamburg habe ich mir einige Basics verinnerlicht, nach denen ich meinen (Berufs-) Alltag ausrichte. Zielstrebigkeit, Ehrlichkeit und Teamorientierung. Ohne diese Dinge zu berücksichtigen, wäre ich sicher ein paar Mal häufiger „hängengeblieben“.

 

Wenn‘s um Geld geht...

 

…berücksichtige ich grundsätzlich alle Möglichkeiten der gängigen Anlageformen. Ob Immobilien, Edelmetalle, Liquidität als Reserve – und natürlich Wertpapiere. Und da bin ich grundsätzlich langfristig orientiert und gerne bereit, eine größere Prise Schwankungen auszuhalten. Einzig an Kryptowährungen habe ich mich noch nicht „ran getraut“. Beim Ausgeben bin ich eher der knauserige Typ. Wenn ich aber bei einer Sache „leuchtende“ Augen bekomme, schaue ich nicht aufs Preisschild.

 

Du und die Börse?

 

Als ich 1988 meine Ausbildung bei der Hamburger Sparkasse begann, war es ein Highlight auf dem Parkett der Hamburger Börse zu stehen und zuzuschauen, wie die Börsenmakler und Aktienhändler ihre „Deals“ machten. Alles Geschichte. Aber auch wenn heute alles im Bruchteil einer Sekunde per Computer gehandelt wird, bleibt die Idee, sich an der Vision einer Unternehmerin oder eines Unternehmers beteiligen zu können, einzigartig.

 

Was macht Dich fürs Smavesto-Team so geeignet?

 

Als derjenige, der von vielen Dingen ganz wenig weiß, arbeite ich im Smavesto-Team mit unseren Spezialisten zusammen, denen ich fachlich das Wasser nicht reichen kann. Aber das Zusammenführen und „Orchestrieren“ dieser vielen Fähigkeiten zu einer schönen Komposition im Sinne unserer Kunden macht sehr viel Freude.

 

Jenseits der Arbeit mal ein gutes Buch? Oder einen guten Film?

 

Als „Schreibtischtäter“ freue ich mich, wenn ich mich bewegen kann. Dafür steige ich mehrere Male die Woche in die Laufschuhe, auf den Crosstrainer oder aufs Fahrrad. Habe mir gerade ein cooles „Fully“ gekauft, um die Trails in der Lüneburger Heide besser zu erkunden. Und das Wandern wird ja auch gerade wieder hipp. Mit einem alten Freund bin ich kürzlich den Hermannsweg durch den Teutoburger Wald gewandert. Da taten die Füße nach knapp 170 Kilometern dann doch ein bisschen weh. Ich musste leider feststellen, daß mein zwölfjähriger Sohn inzwischen besser Englisch kann als ich. Also gibt’s die Netflix-Serien jetzt nur noch im Originalton mit deutschen Untertiteln und auf dem Nachttisch liegt ein Buch in englischer Sprache.

 

An Bord der Enterprise wärest Du...

 

...auf jeden Fall nicht Scotty... Ich wäre derjenige, den Scotty „upbeamt“ in eine andere, neue Welt. Neue Wege sind viel zu spannend, um ständig die alten, ausgetrampelten zu nehmen.

Entwickelt von